Volkswagen
VW Golf VII 1.2 tsi


Nun wurde es also ein VW Golf.

Da ich nun schonmal im Autohaus Seidel in Schöningen war, schaute ich mich auch gleich nach einem fahrenden Untersatz um.
Wichtige Kaufkriterien waren:

Kombi,
Automatikgetriebe,
Standheizung,
Anhängerkupplung,


und Schickimicki wie
Tempomat,
Regensensor,
Lichtsensor,


Zweite Wahl war ein VW Golf VII. Es war zwar kein Kombi und er hatte auch kein Automatikgetriebe, aber die restliche Ausstattung war dann doch vorhanden






Mein Kopf so: braucht man wirklich einen Kombi?
Mein Herz so: jaaaa, ICH brauche einen Kombi!

Mein Kopf so: und Schaltung bist Du ja schon immer gefahren.
Mein Herz so: aber Automatik ist sooo geil.

Mein Kopf so: Und muss man wirklich so viele PS haben?
Mein Herz so: das macht viiiiel mehr Spass!

Na ja, was soll ich sagen: der Kopf hat gewonnen.

Ich will ja garnicht bestreiten, dass der Golf ein sch√∂nes Auto ist. Schlie√ülich ist er das Brot- und Butterauto des Konzerns. Er f√§hrt gut, ist im Handling leicht zu bedienen, ist bequem und bietet f√ľr die Passagiere viel Platz.

Aber es ist halt kein Kombi und zum Einkaufen ist er wirklich zu klein: 2 K√§sten Wasser und einen Kasten Cola in den Kofferraum und den Rest des Wochenendeinkaufs darf ich dann auf der R√ľckbank deponieren.

"Ich will wieder einen Kombi haben"



Update 17.04.2018

Irgendein Gott hat wohl ein Einsehen gehabt,
heute ist mir ein anderer Wagen hinten drauf gefahren.





Auszug aus dem Schreiben an die Versicherung:

Ich befuhr am 11.04.2018 gegen 13:20 Uhr mit meinem Pkw VW Golf die Straße Berliner Ring in Wolfsburg in nördlicher Richtung.

Es regnete leicht und die Fahrbahn war regennass.

In Höhe der von rechts kommenden Beschleunigungsspur der Dieselstraße bremste der vor mir fahrende Pkw Dacia bis zum Stillstand stark ab, um ein am Ende der Beschleunigungsspur stehendes Fahrschulfahrzeug einfädeln zu lassen.

Ich bremste ebenfalls ab und kam mit einer Vollbremsung ca. 1 Meter hinter dem stehenden Dacia zum Stillstand.

Der Fahrer des mir folgenden Fahrzeugs erfasste die Situation nicht rechtzeitig und fuhr mit seinem Auto auf mein stehendes Fahrzeug auf. Dabei schob er mein Auto auf den vor mir haltenden Wagen auf.

Ich habe mir bei dem Zusammenstoß keine Verletzungen zugezogen und habe auch jetzt, nach 6 Tagen, keinerlei unfallbedingte Schmerzen.



Dies hatte zur Folge, dass das Auto einen Totalschaden hatte.
Das Schadensgutachten gab den Wert des Fahrzeugs vor dem Unfall (Wiederbeschaffungskosten) mit 14.700 Euro an. Die Reparaturkosten betrugen 20.655,48 Euro.

Klarer Fall, das gibt ein neues Auto.

Nachdem ich mich 2 Wochen mit einem Polo als Leihwagen rumgequält habe (gefühlte 40 PS und keinen Komfort), habe ich ein passendes Fahrzeug gefunden. Eigentlich war mir die Marke egal.

Ich hatte nur folgende Suchkriterien:

Die Suche führte mit zu einem Skoda Oktavia Combi aus Wolfsburg.

Zurück Weiter